Liebe Leserin,

platonische Beziehungen werden immer häufiger gelebt und praktiziert. Doch was genau versteht man unter einer platonischen Beziehung und wie kann diese gelingen? In diesem Artikel möchte ich Ihnen zeigen was Sie über eine platonische Beziehung wissen sollten. Dazu gehört vor allem die Definition, entsprechende Vor- und Nachteile und wie eine platonische Beziehung gelingen kann.

Was ist eine platonische Beziehung? (Definition)

Eine platonische Beziehung klammert die sinnlichen und sexuellen Aspekte in einer Partnerschaft aus und konzentriert sich auf die geistige und seelische Basis der Beziehung. Sie ist kurz gesagt eine Beziehung ohne ein gegenseitiges sexuelles Interesse.

Das bedeutet, dass auf Zärtlichkeiten und Sex komplett verzichtet wird. Bei einer platonischen Beziehung fehlt die Fähigkeit oder die Gelegenheit zur sexueller Betätigung komplett. Auch kann diese bewusst von den Partnern gewollt sein und einer sexuellen Beziehung nicht zugestimmt wird. Eine platonische Beziehung ist rein geistig und kann daher sehr tiefsinnig sein.

Das Gegenteil einer platonischen Beziehung ist eine Beziehung die auch auf einer körperlichen Ebene stattfindet. Das bedeutet man kommt sich innerhalb der Beziehung auch näher und tauscht Intimitäten und Zärtlichkeiten aus. Diese können zum Beispiel in Form von Küssen oder sexuellen Praktiken vollzogen werden. Kennzeichnend ist vor allem die körperliche Nähe.

Opt In Image
Beziehungs-Newsletter + 11 kostenlose Tipps um das Herz von einem Mann zu erobern

Tragen Sie sich in den "Beziehungs-Newsletter" ein und Sie erhalten als Bonus sofort per E-Mail 11 kostenlose Tipps um das Herz eines Mannes für sich zu gewinnen und dabei gleichzeitig die Grundsteine für eine langfristige und erfolgreiche Beziehung zu legen. Außerdem erhalten Sie regelmäßig exklusive Tipps per Mail um eine erfolgreiche Beziehung aufzubauen.

Durch Anklicken des Buttons "Jetzt eintragen" erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen die Webseite beziehungsratgeber.net regelmäßig Informationen zum Thema Beziehungen per E-Mail zuschickt. Zusätzlich erhalten Sie das kostenlose Freebie. Sie können sich jederzeit von diesem Newsletter abmelden.

Was spricht gegen eine platonische Beziehung?

Grundsätzlich muss jeder für sich selber wissen ob eine platonische Beziehung für ihn die richtige Form der Beziehung ist. Rein platonisch bedeutet den völligen Verzicht auf Sex und Zärtlichkeiten. Nicht jeder kommt damit klar und man sollte sich wirklich darüber von vornherein bewusst sein.

Das Bewusstsein über diese Form der Beziehung ist unheimlich wichtig. Dazu gehört vor allem ein vorheriger reibungsloser Dialog. Wenn dieser nämlich nicht stattfindet und evtl. nur einer über die platonische Beziehung Bescheid weiß, laufen Sie der Gefahr, dass es schnell zu Konflikten und Auseinandersetzungen kommt. Der Grund ist dann, dass einer der Partner nur schwer auf den Sex verzichten kann.

Platonische Beziehung 2
Bei platonischen Beziehung en gibt es keine Zärtlichkeiten

Was spricht für diese Form der Beziehung?

Für eine platonische Beziehung spricht, dass sie geistig ausgeführt wird und daher sehr tiefgreifend sein kann. Die Intensität der Gespräche und dem Gesagten ist oft um ein vielfaches stärker als bei einer nichtplatonischen Beziehung. Wenn die Basis dafür bei beiden stimmt und beide Partner mit dieser Form der Beziehung einverstanden sind, dann kann es zu einer sehr glücklichen und intensiven Beziehung kommen.

Die Beschränkung auf eine platonische Beziehung kann zum Beispiel dann die Lösung sein wenn es zu Erektionsstörungen beim Mann kommt. Aber auch andere Krankheiten können die Ursachen für den Verzicht auf sexuelle Handlungen sein. Die Lösung ist dann die Beschränkung auf die geistige Liebe.

Die tiefe Zuneigung ist dann oft sehr intensiv und harmonisch. Auch ist diese Form der Beziehung bei Paaren zu finden die über die Jahre hinweg ihre sexuelle Lust verloren haben und durch den Dialog und die geistige Verbundenheit kompensieren.

Sie wird von Paare genutzt welche die eigentliche Form der Beziehung beibehalten wollen und ihren Partner nicht verlassen möchten. Auch ist eine platonische Beziehung oft eine Lösung für Paare die sehr gestresst sind und unter beruflichem Stress leiden. Viele verzichten auch dann völlig auf den Sex. Dazu auch noch mehr in Wie gewinne ich das Herz eines Mannes?Wie gewinne ich das Herz eines Mannes

Platonische Beziehung Vorteile
Vorteile einer platonischen Beziehung
Opt In Image
Mein Buch: Vertrauen aufbauen und wiedergewinnen
Leitfaden für eine erfüllte Beziehung

 

Dieses Buch richtet sich an alle Menschen, die eine glückliche und dauerhafte Partnerschaft anstreben. Es thematisiert den Aufbau, Erhalt und Wiedergewinn von Vertrauen in einer Partnerschaft.

Daher ist es sowohl für frisch Verliebte, als auch für Paare, die sich bereits lange Jahre in einer Beziehung befinden, geeignet.

Auch Singles, die sich für ihre nächste Beziehung mit dem Thema Vertrauen auseinander setzen möchten, werden in diesem Buch wertvolle Tipps und Empfehlungen finden.

  • Für alle die eine glückliche Partnerschaft aufbauen wollen
  • Lernen Sie den Aufbau, Wiedergewinn und Erhalt von Vertrauen
  • Für Singles, frisch Verliebte als auch Ehepartner geeignet
  • Lernen Sie die Schlüsselelemente über Vertrauen in einer Beziehung

 

Kein Sex vor der Ehe

Von einer platonischen Partnerschaft spricht man auch, wenn auf den Sex vor der Ehe komplett verzichtet wird. Diese Form der Beziehung wird von verschiedenen Initiativen und Gemeinden verfechtet und ist oft auf einen starken Glauben zurückzuführen.

Die sexuelle Enthaltsamkeit wird von vielen als positive Auswirkung auf die unterschiedlichen und kommenden Lebensbereiche gedeutet. Natürlich sollte diese Form der Enthaltsamkeit jedes Paar für sich selber entscheiden.

Auch sollte man sich über eine mögliche Unzufriedenheit der vorher nicht erprobten Sexualität bewusst werden. Allerdings ist der Stellenwert von Sex oftmals sowie weniger stark bedeutend wie bei Beziehungen die von vornherein eine sexuelle Basis hatten.

Platonische Beziehung - kein Sex vor der Ehe
Kein Sex vor der Ehe

So funktioniert eine platonische Beziehung zwischen Mann und Frau

Wichtig ist, dass Sie vorher über die platonische Beziehung sprechen. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit um mit diesem Gedanken umzugehen. Die wichtigsten Grundpfeiler in einer platonischen Beziehung sind vor allem Vertrauen und Akzeptanz. Mehr dazu auch in meinem Buch „Vertrauen aufbauen und wiedergewinnen – Leitfaden für eine erfüllte Beziehung„.

Häufig wird hierbei auch von einer Seelenverwandtschaft gesprochen. Die Paare sind geistig auf der selben Wellenlinie und haben einen unheimlich guten Draht zueinander. Daher funktioniert die Kommunikation auch häufig reibungslos.

Plantonische Beziehung funktionieren umso besser, je besser man sich kennt. oft lässt das Prickeln nach einer gewissen Zeit sowieso nach und dadurch ist die Gefahr gering, dass es wieder zu einem stark ausgeprägten erotischen Verhältnis kommt.

Fazit

Wer sich für eine platonische Beziehung bereit fühlt und der Partner sich mit dem Gedanken auch anfreunden kann, sollte diesen Schritt wagen. Manchmal bleibt einem ja auch aufgrund von Krankheiten oder anderen Missständen gar keine andere Wahl.

In solchen Fällen ist eine platonische Beziehung dann die beste Möglichkeit eine intensive Beziehung auch ohne eine ausgeprägtes Sexualleben zu führen. Da die Sexualität dann durch die geistige und mentale Ebene kompensiert wird, sind solche Beziehungen oft wesentlich intensiver und zumindest auf mentaler Sichtweise gefühlvoller.

Was sind Ihre Erfahrung mit platonischen Beziehungen? Freue mich über Ihre Kommentare.

Liebe Grüße,

Maximilian Winkler

Beziehungsratgeber Maximilian Winkler Signatur

PS:
Sie benötigen individuelle und persönliche Beratung? Derzeit biete ich begrenzt Plätze für meine Beziehungsberatung per E-Mail an. Ich helfe Ihnen, wenn Sie beim Thema Beziehung nicht weiter kommen und Hilfe benötigen.

Es ist eine der besten Möglichkeiten, wenn Sie sofort Hilfe benötigen und nicht mehr weiterwissen. Ihre persönliche Antwort erhalten Sie in der Regel innerhalb von 24 Stunden. Weitere Informationen bekommen Sie hier.

[Gesamt:36    Durchschnitt: 4.9/5]
Opt In Image
Die wichtigsten Tipps für eine glückliche Partnerschaft

 

Mit diesem Buch wird es Ihnen gelingen eine langfristige Partnerschaft aufzubauen.

Ich verrate Ihnen viele Tipps die Ihnen zeigen wie Sie eine harmonische Beziehung aufbauen mit der Sie langfristig glücklich werden.

Auf vielen Seiten erhalten Sie erstklassige Tipps von mir!

  • Meine besten Tipps für eine langfristige Partnerschaft
  • Ihnen wird erklärt wie Sie die Basis für eine glückliche Beziehung legen
  • Erfahren Sie Tipps über Männer die Sie bisher noch nicht kannten
  • So bringen Sie wieder frischen Wind in Ihre angestaubte Beziehung

 

Eine Antwort

  1. Conny Müller
    | Antworten

    Hallo Maximilian!

    Seid bald 8 jahren lebe ich (49, w) in einer platonischen beziehung. Beide hatte wir vorher eine andere langjährige partnerschaft mit kindern. Wir lernten uns über eine eroticseite kennen!! Und am anfang war da auch ein riesen feuer und ein nachholbedürfnis mit viel leidenschaft und sinnlichkeit, doch die seelenverwandtschaft war von anfang an das elementarste das uns verbindet. Nach etwa 2 jahren liess bei mir das kribbeln und die leidenschaft nach und meine lust nach sex dämmte immer mehr ein, etwas das ich nie gedacht habe, denn ich war sexuell immer sehr interessiert und sehr aktiv. Und auf einmal sank mein interesse und meine lust, und was blieb war/ist eine tiefe liebe und ein grosses zusammengehörigkeitsgefühl zu diesem mann. Mein partner hatte anfänglich mühe mit meiner immer grösser werdenden körperlichen distanz. Es hat mir für ihn leid getan, denn es lag ganz sicher nicht an ihm, sondern eher an meiner kindes-und jugendgeschichte, die gefüllt mit misshandlung und missbrauch waren und die mich jetzt anscheinend doch noch einzuholen schien… Ich sagte ihm das er seine sexuellen bedürfnisse auch ausserhalb unserer beziehung stillen dürfe ohne sie zu gefährden, dass sei okay für mich. Doch das wollte er nicht, und so akzeptierte er die dinge wie sie sind. Wir sind in den letzten jahren extrem zusammengewachsen, wir können uns aufeinander verlassen, auch in extremsituationen, dass haben wir beide „hautnah“ erleben dürfen/müssen. Da ist soviel vertrauen, soviel verständnis, soviel akzeptanz, es ist wie wenn man endlich nachhause gekommen ist…
    Inzwischen habe ich wirklich das gefühl das es für meinen partner so auch stimmt. Da er 11 jahre älter ist als ich (also 61) spielt sein alter wahrscheinlich auch eine rolle. Ein jüngerer mann hätte vielleicht mehr mühe? Das kann ich nicht sagen oder beurteilen, dass einzigste das ich beurteilen kann ist, dass unseren letzten 8 platonischen jahre intensiver waren als jede sexuell aufgeladene und gelebte beziehung vorher.
    Ihr bericht war sehr interessant für mich, danke!!

    Mit liebem gruss
    Conny Müller

Deine Gedanken zu diesem Thema